Menü

Ein Donnerstag im Mai


An einem Donnerstagabend verschwindet die
neunjährige Rebekka aus der Bremer Neustadt spurlos. Sie ist nach einem Treffen
mit ihrer Freundin nicht, wie verabredet, bei ihrem Vater angekommen.

Polizeikommissar Carsten Schuster nimmt mit seinem Team die Ermittlungen auf, und schnell wird klar, dass das Mädchen Opfer eines Verbrechens geworden sein könnte. Der traurige Verdacht erhärtet sich, als Rebekkas Fahrrad vor einem Supermarkt gefunden wird und eine Schulkameradin sie in einem fremden Auto gesehen haben will. Hat etwa der eigene Vater, der jahrelang nichts von seinem Kind wissen wollte, etwas mit Rebekkas Verschwinden zu tun?

Für Carsten Schuster und seine Kollegen beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Werden sie Rebekka lebend finden?
Anhand der Aussagen von Eltern, Verwandten und Augenzeugen sowie Polizeiberichten dokumentiert Dierk Rohdenburg in seinem Krimi das vielschichtige Bild eines Verbrechens. Gleichzeitig eröffnet er den Blick auf ein Tabuthema, das längst traurige Realität in Deutschland ist.

 

Gesches Tochter

Titel:
Ein Donnerstag im Mai
Herausgeber:
Schardt Verlag, Oldenburg
Veröffentlichung:
März 2007

zurück